• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

33 GT3-Boliden beim dritten NLS-Rennen - AMC Duisburg e. V.

Beitragsseiten

Auch die Piloten des AMC Duisburg e. V. gehen wieder an den Start. Mit dem Mercedes-AMG Team GetSpeed und der Start-Nr. 2 geht Maximilian Götz mit dem Mercedes-AMG GT3 in das 4h-Rennen. Zusammen mit Daniel Juncadella und Raffaele Marciello wird er sich abwechseln. Der Klassensieger von Lauf 2, Michael Bohrer, vom Team X85 Racing möchte mit Gerrit Holthaus und Marc Wylach an den Erfolg anknüpfen.

 Bild: CS

Getreu dem Motto „Never change a winning team“ werden daher auch wieder die gleichen Fahrerpaarung beim Team Max Kruse Racing an den Start gehen: Die Nummer 10 wird von Benny Leuchter, Andreas Gülden sowie Matthias Wasel pilotiert, während auf dem Schwesterauto (#333) Frédéric Yerly, Tom Coronel und Jasmin Preisig am Steuer sitzen. „Wie gut unsere Fahrer auf den beiden VW Golf GTI TCR funktionieren, haben wir ja beim letzten Mal gesehen“, erklärt Leuchter. „Nun müssen wir die Ergebnisse bestätigen.“ Zumal der 3. Lauf der NLS der 62. EIBACH ADAC ACAS Cup ist. „Natürlich wollen wir unserem Partner und Namensgeber des Cups, Eibach, alle Ehre machen.“

 Bild: YB

Wie Maximilian Götz geht auch Lance David Arnold in der SP 9 an den Start. Zusammen mit Thomas Preining wird er den Falken Porsche 911 GT3 R pilotieren. Insbesondere Lance David Arnold freut sich auf sein Renndebüt in Falken-Farben: „Da NLS 1 aufgrund von Schneefall abgesagt wurde, komme ich jetzt erst verspätet zum ersten Einsatz. Ich freue mich sehr auf das Rennen und die Zusammenarbeit mit dem Team“.

Einziger Wermutstropfen beim 62. Eibach ADAC ACAS Cup: Zuschauer sind im Fahrerlager und an der Rennstrecke Corona-bedingt nach wie vor nicht zugelassen. Damit die Fans das Rennen jedoch trotzdem genießen können, bringt der Livestream mit Luftaufnahmen aus dem ROWE-Heli, Bildern aus der Schnitzelalm-Fan-Onboard – diesmal verbaut in einem Fahrzeug der Klasse H2 – sowie der Goodyear-Fanzone das Geschehen aus der Grünen Hölle nach Hause. Der Livestream beginnt um 08:15 Uhr. Das Training entscheidet von 08:30 bis 10 Uhr über die Positionen in der Startaufstellung und die Ampel für das Rennen schaltet pünktlich um 12 Uhr auf Grün. Die Übertragung wird auf VLN.de, YouTube, Facebook und Twitch.tv gestreamt.

 

Text: NLS + CS

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services