• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Maximilian Götz schreibt DTM-Geschichte

Beitragsseiten

Nur wenige Tage Zeit bleibt den Teams zur Vorbereitung auf das entscheidende Finale. Erstmals in der langjährigen Geschichte ist der nur 2,3 Kilometer lange Stadtkurs in Nürnberg Schauplatz des Saisonausklangs. Vom 08. bis 10.10 auf dem Norisring, auch das „Deutsche Monaco“ genannt könnte es kaum besser angerichtet sein. 206 zu 192 Punkten steht es zwischen Liam Lawson (Red Bull AF Corse) und Kelvin van der Linde (Team Abt Sportsline). Dritter hier im Bunde ist noch Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team HRT) mit 180 Punkten. Ganz abzuschreiben ist auch Marco Wittmann (Walkenhorst Motorport) auf Rang vier mit 165 Zählern nicht.

Mit einem GT-Rennwagen hat noch keiner Erfahrung auf dem Norisring gesammelt, das ist die erste Herausforderung. Für Liam Lawson und sein Team ist der Norisring komplett Neuland, während Kelvin van der Linde auf die Erfahrung aus 25 Rennen und zwölf Podiumsplätzen des ABT-Teams am Dutzendteich seit 2000 bauen kann und selbst hier schon im Rahmen des Scirocco-Cups gefahren ist. Wenn er seinen Punktevorsprung über die Runden bringen sollte, wäre Liam Lawson mit 19 Jahren der jüngste DTM-Champion der Geschichte.

Liam Lawson (Ferrari, Red Bull AF Corse): „Für mich wird besonders der Samstag schwierig, zumal sich das Zusatzgewicht auf dem Norisring bemerkbar machen wird. Der Norisring ist sehr kurz, aufregend und wirklich cool, aber auch sehr wellig. Das wird eine neue Erfahrung! Es war eine coole Zeit mit Alex (Albon). Nick (Cassidy) war immer mit dem Team eng verbunden, und er kennt den Norisring und das Auto, er wird sich sicher schnell einschießen. Wie es für mich weitergeht, wird Red Bull entscheiden. Ich kann nur sagen, ich liebe diese Meisterschaft, sie ist echt toll. Sie bietet einen hohen Level mit einer sehr intensiven Zusammenarbeit mit Hersteller und Team.“

Kelvin van der Linde (Audi, ABT Sportsline): „Ich bin total happy, wo wir stehen. Liam (Lawson) hat eine schwere Last auf seinen Schultern, denn alle jagen ihn. Jetzt wird er die schlaflosen Nächte vor dem Rennen haben! Ich weiß, wie sich das anfühlt. Ich habe gute Erinnerungen an diese Strecke, da habe ich schon ein Rennen zum Scirocco-Cup gewonnen. Vor allem die welligen Anbremszonen sind speziell. Was die Boxenstopps betrifft, müssen wir gemeinsam schauen, wie wir ihn noch sicherer machen können. Vielleicht muss der Motor aus sein und darf erst wieder gestartet werden, wenn das Auto am Boden ist. Man muss ernsthaft darüber nach denken. Liam (Lawson) hat am Samstag 18 Kilo Zusatzgewicht im Auto. Es gibt keine andere Strecke im Kalender, wo man beim Bremsen und Beschleunigen jedes Kilo dermaßen spürt. Ja, ich glaube, das kommende Wochenende ist das wichtigste in meiner Karriere. Über meine ultimativen Pläne kann ich noch nichts sagen, aber warten wir mal das Wochenende ab.“

Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team HRT): „Die DTM-Saison ist bislang gut für mich gelaufen und ich bin schon jetzt sehr dankbar für das, was wir als Team über die ganze Saison hinweg erreicht haben. Wir haben noch eine Chance auf die Fahrermeisterschaft, benötigen jedoch ein perfektes Wochenende und etwas Rennglück, um den Traum vom Titel wahr werden zu lassen. Ich werde gut vorbereitet in beide Rennen gehen und noch einmal alles geben.“

Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services