• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Dienst/Besler holen sich im Premierenjahr die Meisterschaft

Im Rahmen der ADAC GT Masters vom 21. bis 23. Oktober finden die beiden letzten Läufe des Prototype Cup Germany im Badischen statt. Gefahren wird auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring. Als Tabellenführer reisen Marvin Dienst/Berkay Besler (Toksport WRT) mit ihrem Ligier JS P 320 hierher an. Sie haben 95 Punkte auf ihrem Meisterschaftskonto. Da noch insgesamt 50 Punkte zu vergeben sind, haben rein rechnerisch bis zum fünften Platz die Piloten noch Chancen auf die Meisterschaft. Platz zwei und drei nehmen Donar Mundig/Matthias Lüthen (Mühlner Motorsport) mit ihrem Duqueine D08 mit 70 Zählern, gefolgt von dem Konrad Motorsport-Piloten Axcil Jefferies mit 62 Zählern auf einem Ginetta G61-LT-P3 ein.

Weiterlesen: Dienst/Besler holen sich im Premierenjahr die Meisterschaft

Vierter Saisonsieg im Prototype Cup Germany für Besler/Dienst

Jede Menge Spannung, eine nasse Strecke und am Ende ein überlegener Sieger: Das Samstagsrennen des Prototype Cup Germany auf dem DEKRA Lausitzring bot richtig guten Motorsport und begeisterte die zahlreichen Zuschauer beim Family & Friends Festival. Am Ende siegten Berkay Besler und Marvin Dienst (beide Toksport WRT) im Ligier JS P320 vor dem Ginetta G61-LT-P3-Duo Axcil Jefferies und Maximilian Hackländer (beide Konrad Motorsport). Gary Hauser und Sebastian von Gartzen (beide Racing Experience) komplettierten im Duqueine D08 das Podium. „Nach der Halbzeit-Meisterschaft war es unsere Ambition, genauso weiterzumachen. Das konnten wir heute gut umsetzen. Unser vierter Erfolg im fünften Rennen ist der nächste Schritt in Richtung Meistertitel“, erklärte Marvin Dienst mit dem Siegerpokal in den Händen auf dem Podium.

Weiterlesen: Vierter Saisonsieg im Prototype Cup Germany für Besler/Dienst

Besler/Dienst gewinnen Premierenrennen des Prototype Cup Germany in Spa

Berkay Besler und Marvin Dienst haben im belgischen Spa-Francorchamps Geschichte geschrieben; sie entschieden das erste Rennen des Prototype Cup Germany für sich. Hinter dem deutsch-türkischen Duo, das einen Ligier JS P320 von Toksport WRT pilotierte, kamen Torsten Kratz und Leonard Weiss in einem Duqueine D08 des Wochenspiegel Team Monschau knapp vor dem Reiter-Engineering-Ligier JS P320 von Florian Janits und Eike Angermayr ins Ziel. „Nachdem ich das Auto von Berkay für die zweite Rennhälfte übernommen hatte, konnte ich mich bis an die Spitze nach vorne arbeiten und die Führung sicher ins Ziel bringen“, freute sich Dienst.

Weiterlesen: Besler/Dienst gewinnen Premierenrennen des Prototype Cup Germany in Spa

Formel-1-Weltmeistersohn Hunt und Siljehaug gewinnen auf dem Nürburgring

Der Norweger Mads Siljehaug und Freddie Hunt (beide Reiter Engineering) triumphieren im Ligier JS P320 im Samstagsrennen des Prototype Cup Germany auf dem Nürburgring. In einem ereignisreichen Rennen fahren Axcil Jefferies und Maximilian Hackländer (beide Konrad Motorsport) in der Ginetta G61-LT-P3 auf Platz zwei. Klaus Abbelen und Felipe Fernández Laser (beide Frikadelli Racing) werden Dritte. Der Frikadelli-Ligier startet auf dem Nürburgring in einer Einladungsklasse, somit komplettieren Oscar Tunjo und Mateo Villagomez (beide Rinaldi Racing) im Duqueine D08 das Podium. „Es ist nicht nur mein erster Sieg im Prototype Cup Germany, sondern auch mein erster Sieg in einem LMP3. Somit bin ich natürlich überglücklich. Nach Überqueren der Ziellinie musste ich meine Emotionen im Cockpit mächtig zurückhalten“, erklärt Freddie Hunt, der Sohn des Formel-1-Weltmeister von 1976 James Hunt, nach dem Rennen.

Weiterlesen: Formel-1-Weltmeistersohn Hunt und Siljehaug gewinnen auf dem Nürburgring

Prototype Cup Germany 2022

Neue Rennserie für Le Mans Prototypen Rennserie für LMP3-Rennwagen startet 2022 München. Der ADAC bringt in Kooperation mit dem niederländischen Promoter Creventic im kommenden Jahr eine neue Serie für Le Mans Prototypen nach Deutschland. Im „Prototype Cup Germany“ starten ab 2022 LMP3-Rennwagen zu rund einstündigen Sprintrennen. Die boomende LMP3-Klasse ist die Einsteigerklasse im rasant wachsenden Segment der Le Mans Prototypen, die ihren Höhepunkt mit der Hypercar-Klasse findet, zu der sich bereits acht Automobilhersteller, darunter Audi, Porsche und BMW, bekannt haben. Der ADAC hat sich langfristig die Exklusivrechte an der LMP3-Klasse für Deutschland vom Rechtehalter Automobile Club de l’Ouest (ACO), dem Veranstalter der 24h von Le Mans, gesichert.

 

Weiterlesen: Prototype Cup Germany 2022
Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services