• DTM
    Deutsche Tourenwagen Masters
  • ADAC GT Masters
    Liga der Supersportwagen
  • Porsche
    Carrera Cup
  • Audi TT Cup
    Der schnellste Audi-Markenpokal
  • Formel 3 EM
    Die beste Formel 3 in Europa
  • PROCAR 1
    Die Meisterklasse der Tourenwagen

Weerts/Vanthoor fahren am Sonntag einen Sieg nach Hause

Vom 09. bis 11. Juli erwartet die Deutsche GT-Meisterschaft das einzigartige Urlaubsflair von Zandvoort. Erstmals startet die Deutsche GT-Meisterschaft auf der neuen, im vergangenen Jahr umgebauten Streckenvariante des CM.com Circuit Zandvoort. Besonders spektakulär sind die beiden neuen Steilkurven, die Hugenholtzbocht hinter dem Fahrerlager und die auf Start und Ziel führende Arie Luyendykbocht. Beide sorgen für mehr Überholmöglichkeiten und damit für noch mehr Rennaction.

Weiterlesen: Weerts/Vanthoor fahren am Sonntag einen Sieg nach Hause

Corvette-Piloten ganz oben auf dem Stockel

Auf geht’s in die Steiermark! Die Deutsche GT-Meisterschaft bestreitet vom 11. bis 13. Juni auf dem Red Bull Ring in Österreich ihren zweiten Saisonlauf. Der Red Bull Ring mit seinem einzigartigen Alpenpanorama ist eine der beliebtesten Strecken des ADAC GT Masters. Der 4,318 Kilometer lange Kurs ist auch der schnellste im Kalender und favorisiert Fahrzeuge mit einem hohen Topspeed.

Weiterlesen: Corvette-Piloten ganz oben auf dem Stockel

Reifenwahl entschied über Sieg oder Niederlage

Endlich startet das ADAC GT Masters vom 14. bis 16. Mai in der Motorsport Arena Oschersleben in die Saison 2021 und geht erstmals als Internationale Deutsche GT-Meisterschaft an den Start. Bereits zum 17. Mal tritt das ADAC GT Masters am Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben an. Seit der Premierensaison der Rennserie ist die 3,667 Kilometer lange Strecke, die rund 40 Kilometer westlich von Magdeburg liegt, fester Bestandteil des Saisonkalenders. Oschersleben ist traditioneller Auftaktort der neuen Saison, schon zwölf Mal startete das ADAC GT Masters dort in das Jahr. Ein Feld von rund 30 Supersportwagen verspricht packende Rennen auf der anspruchsvollen Strecke bei Magdeburg.

Weiterlesen: Reifenwahl entschied über Sieg oder Niederlage

ADAC GT Masters startet in die 15. Saison

Ein starkes Feld, hochkarätige Fahrer und Markenvielfalt mit sieben Herstellern: Das ADAC GT Masters überzeugt für die 15. Saison, in der es erstmals um den Titel des Internationalen Deutschen GT-Meisters geht, mit einem starken Paket.

Beim offiziellen Vorsaisontest in der Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg präsentierten ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk, ADAC Vorstand Lars Soutschka und ADAC Motorsportchef Thomas Voss am Dienstag das ADAC GT Masters 2021 und stellten nicht nur das Startfeld, sondern auch die Pläne von NITRO für die TV-Übertragungen und einen neuen Partner vor.

 

Weiterlesen: ADAC GT Masters startet in die 15. Saison

Schrey/Piana verlassen Zandvoort als Halbzeitmeister

Action in den Dünen heißt es beim dritten Rennwochenende der ADAC GT4 Germany 2021. Schauplatz zum Ende der ersten Saisonhälfte ist vom 9. bis 11. Juli der CM.com Circuit Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste. Der Kurs wurde 2020 umfangreich renoviert und verfügt nun über zwei spektakuläre Steilkurven, die für zusätzliche Überholmöglichkeiten und noch mehr Rennaction sorgen. Im Rahmen der Deutschen GT-Meisterschaft finden hier die Läufe fünf und sechs im niederländischen Badeort statt.

Weiterlesen: Schrey/Piana verlassen Zandvoort als Halbzeitmeister

Vierter Rennsieg in Folge für Piana/Schrey

Vorhang auf für die zweite Runde der ADAC GT4 Germany. Die Serie bestreitet am vom 11. bis 13. Juni ihren ersten von zwei Auslandsauftritten der Saison 2021. Schauplatz ist die schnellste Rennstrecke im diesjährigen Kalender. Der 4,318 Kilometer lange Red Bull Ring in Spielberg/Österreich. Erneut sind 23 Sportwagen der sieben Marken Aston Martin, Audi, BMW, KTM, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche am Start. Als Tabellenführer reist das BMW M4 GT4-Duo Michael Schrey und Gabriele Piana (beide Hofor Racing by Bonk Motorsport) mit 50 Punkten in der Meisterschaft an den Bull Ring. Rang zwei und drei nehmen Robin Falkenbach/Marc de Fulgencio (Leipert Motorsport) mit 40 Zählern und Gabriela Jilkova/Robert Haub (Team Zakspeed) mit 27 Punkten ein.

Weiterlesen: Vierter Rennsieg in Folge für Piana/Schrey
Copyright (c) MRT-Sport 2016-2020. All rights reserved.
Provided by Wauer Services